Allgemein,  blog

Sommerlager der Wichtel und Wölflinge

Dieses Jahr zog es die Wichtel und Wölflinge für ihr Sommerlager an den Badesee der „well welt“ in Kumberg. Dort bezogen die 41 Kinder mit einer variablen Anzahl von Führern neun komfortable Hütten auf einem eigenen großen Lagerplatz mit direktem Seezugang. Natürlich wurde das kühle Nass gleich am ersten Tag ausgiebig getestet.

Zurück am Lagerplatz, tauchte in mystischen bunten Rauch gehüllt, eine geheimnisvolle Botschaft auf, die die Kinder und uns Führer auf eine spannende Reise in das Kumberg des 2. Jahrhunderts n. Chr. schickte. Es war der Geist eines früheren Stadthalters, dessen Name Masculus war, der uns um Hilfe bat. Täglich schickte er uns neue Botschaften, die uns neue Hinweise lieferten. So fanden wir durch einen Wikipediaeintrag heraus, dass es rund um den Badesee früher eine Siedlung gab, in der Masculus mit seiner Frau Sabina lebte.

Auf der Suche nach den Schätzen, die Masculus aus seinem Grabhügel gestohlen worden sind, folgten wir verschlüsselten Botschaften und handgezeichneten Karten tief in den Wald von Kumberg und mit der Gondel hinauf auf den Schöckl, den wir in einem Rundgang erkundeten.

Weitere Stationen auf unserem Lager, waren ein kniffliges Stadtspiel in Graz mit integrierter Eisstation und der Besuch im Antenne Studio, wo wir erklärt bekamen, wie Radioprogramme gemacht werden und wo die Wichtel und Wölflinge auch selbst Interviews einsprechen durften, die später im Radio gespielt wurden.

Nach diesen vielen Abenteuern waren wir, vor allem die Führer, jeden Tag ziemlich erledigt, aber noch nicht erledigt genug für den Lagershop! Wir bekamen Besuch vom vergesslichen Lageropa Seppl und der perfekt gestylten Lageroma Gerti. Die Schlange vor dem Lagershop schien niemals enden zu wollen.

Natürlich kann man nicht nur Süßigkeiten essen, deshalb wurden wir auch jeden Tag mit einem nahrhaften und delikaten Frühstück von unserem Küchenteam Elisabeth, Manfred und Dietmar geweckt.

Abends bekochte uns das Seecafé mit teils kindergerechten, teils gesunden Köstlichkeiten.

Zwischendurch, wir können es selbst kaum glauben, blieb uns tatsächlich noch Zeit, mit unseren neuen Kindern und Kindgebliebenen die Inhalte des Pfadfinderversprechens durchzugehen und sie auf den letzten Höhepunkt des Lagers vorzubereiten. Rund um das Lagerfeuer, im Kreis aller Wichtel und Wölflinge und ihrer Führer, wurden die 15 neuen Pfadfinder feierlich in die Pfadfinderfamilie aufgenommen.

Das Lager-Führerteam aus Philipp, Julia R., Julia G., Withi, Raphael, Anna, Valentina, Selina und Elena wünscht schöne Ferien und freut sich darauf alle Wichtel und Wölflinge im Herbst wiederzusehen!

Text: Valentina Pelzmann

Fotos: Julia Rauchenberger

Das war das Sommerlager der Wichtel und Wölflinge 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.